PM zu den Festnahmen in Aachen

Dieser Artikel erschien zuerst in hier

Heute am 31.05.2017 wurde im Rahmen eines SEK-Einsatzes am Nachmittag in Aachen mehrere Wohnungen durchsucht und drei Personen verhaftet und in U-Haft genommen. Vorgeworfen wird den Beschuldigten gewerbsmäßiger Handel mit Betäubungsmitteln. Soweit eigentlich nicht weiter spektakulär, passiert dies doch tagtäglich hierzulande. Interessant wird es aber, wenn man sieht, wer sich unter den Beschuldigten und nun in Untersuchungshaft sitzenden Personen befindet. So ist darunter ein gewisser Timm Malcoci (auf Facebook bis dato als Timm Hasselhoff aktiv).

Timm Malcoci ist in der Aachener Neonaziszene eine exponierte Person, war jahrelang Teil der 2012 verbotenen „Kameradschaft Aachener Land“ und ist zudem als Nazirapper „Nordic Walker“ aktiv und in der gesamten Republik unterwegs. Oft als Support für den Nazirapper „Makss Damage“ (Julian Fritsch aus Gütersloh).

Seine Verhaftung und gerade der in Nazikreisen verpönte Drogenkonsum und der vorgeworfene Handel mit Betäubungsmitteln sorgt unter den Nazis aus NRW und darüber hinaus natürlich nun für hitzige, emotionsgeladene Diskussionen. So hat der Kölner Nazi und einstige engste Vertraute vom damaligen Nazikader Axel Reitz, Paul Breuer auf seinem Facebook-Profil den Artikel der Aachener Nachrichten verlinkt und Timm Malcoci dabei mit seinem Facebook-Profil „Timm Hasselhoff“ markiert. Und so letztendlich erst für die Verbreitung gesorgt, dass sich mehr und mehr verbreitete, dass Timm Malcoci die verhaftete Person auf dem Bild aus den Aachener Nachrichten ist. Es ist überaus spannend die Diskussion und die Streitereien unter den Faschist_Innen zu beobachten.

Ob die Nazis ihre ansonsten häufig geforderten „härtere Strafen für Drogendealer“ (bis hin zur krankhaften Forderung nach der Todesstrafe) nun weiter aufrecht halten, bleibt abzuwarten. Interessant ist allemal die Spaltung der NRW Nazis in Pro und Kontra Timm Malcoci Flügel.

Wir bleiben jedenfalls dran und werden den weiteren Verlauf und die Entwicklung äußerst aufmerksam verfolgen.

Und hier noch der Link zum ausführlichen Artikel aus den Aachener Nachrichten mit weiteren Infos:
http://www.aachener-nachrichten.de/lokales/aachen/drogeneinsatz-sek-stue…

Einige aufmerksame Antifaschist*Innen aus Aachen und Region

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on Tumblr
This entry was posted in Neonazis. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.