AfD Veranstaltungen im Aachener Raum

Versuche Veranstaltungen der AfD in der Region zu verhindern

Nach dem die AfD bei der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt 24% erzielte und nun auch mit 20% in den Landtag in Mecklenburg-Vorpommern einzieht, wird jetzt auch der Wahlkampf in Nordrhein-Westfalen spürbarer.

Am Freitag den 05.8.2016 sollte ein Vortrag mit dem Thema „Hat Europa eine konservative Zukunft?“, im Mercure Hotel in Aachen stattfinden und am 15.09.2016 sollte ein Informationsabend im Jufa Hotel in Jülich durchgeführt werden. Bei Beiden sollte Marcus Pretzell, Vorsitzender der AfD Nordrhein-Westfalen, Spitzenkandidat

zur Landtagswahl 2017 und Mitglied der rechtspopulistischen Fraktion ENF im Europaparlament  als Redner auftreten. Dies konnte beide Male verhindert werden, indem verschiedene Gruppen und Einzelpersonen, aus Aachen, Jülich und Düren Mails an die Hotels schickten. In diesen wurde über die Zusammenhänge zwischen der AfD und Neonazistrukturen, sowie über die rechte Gefahr, die von der AfD ausgeht, aufgeklärt. Ebenfalls wurde persönlich mit der Hotelleitung gesprochen und öffentlich dazu aufgerufen, die Veranstaltungen publik zu machen und so (potentielle) Gäste der Hotels darüber zu informieren. Auf der Internetseite der AfD NRW wurde der Vortrag in Aachen mit der Begründung abgesagt, es gäbe eine akute Bedrohung für den Gastronom. Anschließend wurden für den Informationsabend in Jülich die Sicherheitsmaßnahmen verstärkt, der Veranstaltungsort wurde nicht öffentlich bekannt gegeben, sondern es wurde dazu aufgefordert, sich vorher für den Besuch der Veranstaltung anzumelden. Durch diese Maßnahmen sollten beim Einlass die Personalien kontrolliert werden können. Den genauen Veranstaltungsort würde man kurz vorher per E-Mail erfahren.

Bis jetzt hat sich nur das Jufa Hotel dazu geäußert, dass die Veranstaltung abgesagt wurde. Von der AfD gibt es bis heute keine offizielle Stellungnahme. Der Infoabend wird weiterhin  auf der Internetseite und der Facebookseite des AfD Kreisverbandes Düren beworben. Es könnte sein, dass die AfD einen alternativen Veranstaltungsort gefunden hat. Haltet alle eure Augen und Ohren offen, wer Infos hat, kann sie uns gerne hier schreiben.

Ob in der Stadt oder auf dem Land, wer rassistische Politik macht, muss mit unserer Intervention rechnen.

#NationalismusistkeineAlternative     #EsgibtkeinruhigesHinterland

Update 15.09: Laut Informationen der Antifa Jülich soll der Informationsabend  in der Kneipe „Zum Maiblömchen“ stattfinden. Die Kneipe befindet sich in Jülich Lich-Steinstras am Matthiasplatz 1. Der Wirt wurde wurde informiert, möchte jedoch die Veransstaltung nicht absagen.

Update 19.09: Die Informationen aus dem letzten Update erwiesen sich als falsch. Einen Nachbericht zu den Gegenaktionen findet ihr hier.

This entry was posted in AfD. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.