Keine Aufklärung?

Vortrag zur Verfolgung der Sinti & Roma

Antiziganismus ist ein weitverbreitetes Phänomen, dass in unserer Gesellschaft fest verankert ist und immer Auswirkungen auf Betroffene hat bzw. haben kann. Wie die Auswirkungen aussehen können, sehen wir zur Zeit am Beispiel Ukraine oder Italien: In der Ukraine gab es innerhalb der letzten Monate 5 Pogrome auf Rom_nja. Dabei wurde David Pap, ein 24jähriger Rom von Neonazis ermordet. In Italien werden Rom_nja durch die Behörden erfasst. Aber auch in Deutschland hat Antiziganismus eine lange Tradition. Es ist kein Rassismus, was seit kurzem herrscht. Er erreichte mit dem Porrajmos einen sehr traurigen Höhepunkt. Anders als die Shoah fand der Porrajmos nie Beachtung. Eine Aufarbeitung des Porrajmos und der Nachkriegsjahre fand nie statt. Der Vortrag wird insbesondere die Verfolgung von Rom_nja in der Nachkriegsgesellschaft bis in die heutige Zeit aufzeigen und die Auswirkungen auf die Betroffenen.

Mi., 01.08 18:30Uhr
Rhizom 115, Friedrichstr. 115
Event auf Facebook

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on Tumblr
This entry was posted in Vorträge and tagged . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.